Online-Broker


Wer ist der beste Online-Broker im Test?


Platz 1: comdirect
Wie im Vorjahr sichert sich die comdirect den Titel als Online-Broker des Jahres 2018. Die Direktbank mit Sitz in Quickborn überzeugte speziell aus Kundensicht. In den Bereichen Angebot, Leistungen sowie Service & Sicherheit erhielt die comdirect jeweils Bestnoten. Zudem punktete die Direktbank mit soliden Werten im redaktionellen Test.
Mit 4,30 von 5,00 Punkten unser „Online-Broker des Jahres 2018“. Herzlichen Glückwunsch.
Jetzt comdirect-Depot eröffnen »


Platz 2: onvista bank
Einen Platz aufwärts in der Gesamtwertung geht es für die onvista bank. 2018 schafft es die comdirect-Tochter auf den 2. Platz. Erneut besticht die Bank mit dem besten Testergebnis bei den Gebühren sowie einer sehr breiten Angebotspalette. Da sich zudem die Kunden weiterhin bei der onvista bank gut aufgehoben fühlen, ein sicherer Silber-Rang.
Insgesamt erzielte onvista bank in der Gesamtwertung starke 4,21 von 5,00 erreichbaren Punkten.
Jetzt onvista bank-Depot eröffnen »


Platz 3: flatex
Die Meinung der Fachredaktion und der Kunden deckte sich beim 3. Platz weitestgehend. Jener geht an flatex. Der Onlinebroker aus Oberfranken erhält gute bis sehr gute Noten in den Bereichen Gebühren, Angebot sowie Leistungen. Insbesondere kostenbewusste Trader sind bei flatex richtig. Ein solider Bronze-Rang.
Im Ergebnis erhielt flatex 4,17 von 5,00 Punkten und landet damit auf dem Treppchen.
Jetzt flatex-Depot eröffnen »


Wollst Du Dein Geld in Aktien oder andere Wertpapiere anlegen? Dann brauchst Du ein Depot. Ein Depot kannst Du kostengünstig bei einem der zahlreichen Online-Broker eröffnen.

Die angebotenen Leistungen und Kosten der einzelnen Broker unterscheiden sich jedoch massiv. Hier findest du Hilfe bei der Auswahl des richtigen Online-Brokers. Jeder Broker wurde unabhängig und objektiv getestet.

www.finanzen-erfahrungen.de hilft Dir:

Besitzt Du noch ein Aktiendepot bei einer Filialbank?
Das sind die Gründe, warum Du noch heute zu einem Online-Broker wechseln solltest:

1. Ein Online-Broker ist deutlich kostengünstiger. Du sparst bares Geld Eine Filialbank erhebt deutlich höhere Gebühren als ein Online-Broker. Dass sich ein Vergleich lohnt, zeigt z.B. eine aktuelle Studie der Stiftung Warentest. Der Unterschied zwischen dem günstigsten Online-Broker und der teuersten Filialbank beträgt ca. 800 Euro im Jahr.

2. Eine qualitative hochwertige und aktive Anlageberatung findet in der Filialbank kaum noch statt. Die höheren Depotkosten einer Filialbank werden häufig mit einer guten Anlageberatung begründet. Doch statt z.B. kostengünstige passiv gemanagte Fonds (ETFs) anzubieten, liegt der Fokus der Beratung in den meisten Fällen leider auf dem Vertrieb von hauseigenen Produkten. Diese sind mit hohen Kosten verbunden und schmälern Deine Rendite.

3. Profitiere von den zusätzlichen Angeboten eines Online-Brokers, die Deine Filialbank nicht bieten kann. Erhalte von Deinem Online-Broker Zugang zu aktuellen Wirtschaftsnews, Analystenkommentaren oder Realtime-Kursen. Die Börse hat schon geschlossen? Handle trotzdem im außerbörslichen Handel direkt mit Deinem Online-Broker.

Jetzt vergleichen und den besten Online-Broker finden »

Höheres Risiko gefällig? finanzen-erfahrungen.de testet außerdem die besten Trading-Broker am Markt

Für Spekulanten, denen bewusst ist, dass mit erhöhten Chancen auch erhöhte Risiken verbunden sind, eignen sich Finanzprodukte wie z.B. CFDs oder Forex.

Der Einsatz dieser Trading-Instrumente stellt immer eine spekulative Anlage dar. Deswegen ist es umso wichtiger einen seriösen und zuverlässigen Broker zu finden, der Dir einen bestmöglichen Service und die dazugehörigen Tradingstools anbietet.

finanzen-erfahrungen.de testet und vergleicht alle wichtigen Trading-Broker für CFDs und Forex.

www.seviso.de

Kostenlose Bücher

Online-Broker

Forex-Trading

Ausbildung zum Trader

Persönlichkeitsentwicklung